BENEFIZ

   
Benefiz-Kabarettabend

Großer Spendenerfolg

9.380 Euro wurden für einen schwerbehinderten Sohn eines Feuerwehrkollegen gesammelt

Der kleine Luca ist seit seiner Geburt an schwerstbehindert. Eine teure Delphintherapie gibt den Eltern, dessen Vater Berufsfeuerwehrmann in Düsseldorf ist, die letzte Chance auf ein besseres Leben. Aus diesem Grunde sammelten die Kollegen bereits 3.030 Euro. Bei einem Benefiz-Kabarettabend konnten zusätzlich noch mal erstaunliche 6.350 Euro gesammelt werden. Somit steht der Therapie nichts mehr im Wege.

Im Gerresheimer Marie-Curie-Gymnasium fand am Dienstag, 28. August, eine Benefizveranstaltung der Feuerwehr statt, deren Erlös Luca Heimann zugute kam. Die Kollegen der Feuerwache 8 an der Gräulingerstraße organisierten in der Aula des Gymnasiums zusammen mit ihrem Wachvorsteher Günter Nuth einen Kabarett-Abend und hofften seit Wochen auf eine große Beteiligung. Der Preis von 10 Euro pro Eintrittskarte war für das Spendenkonto bestimmt.

Es kamen 375 Zuschauer und Günter Nuth gestaltete für sie einen Kabarett-Abend zum Thema Feuerwehr und Rettungsdienst. Er gab praktische Tipps aus dem Einsatzdienst, die ins Privatleben übernommen werden können, präsentierte mit einem Zuschauer aus dem Saal die Schwierigkeiten beim Transport eines Verletzten. Ein Spendenhelm ging durch die Reihen und sollte während der Vorstellung gefüllt werden. Nach der Pause stellte Nuth klar, dass das Liebesleben eines Feuerwehrmannes sehr kompliziert sein kann, dass betroffene Bürger am Notruftelefon oft aufgeben, und er steigerte sich dynamisch in der Darstellung eines Zimmerbrandes, bei der er alle Schauspielerrollen übernehmen musste. Die Zuschauer forderten mit viel Applaus eine Zugabe. Ein gelungener Kabarett-Abend war für viele zu schnell vorbei.

Im zweiten Teil der Vorstellung verkündete der Kabarettist dann das Ergebnis dieser Sammelaktion, die für eine Delphintherapie ins Leben gerufen wurde und Luca Heimann vielleicht zu seinem ersten Lächeln verhilft. Es kamen 375 Zuschauer, die je 10 Euro Eintritt zahlten (3.750 Euro). Durch Spenden der Kollegen von FRW 8  (430 Euro) und durch eine Sammlung an diesem Abend in einem Feuerwehrhelm (2.170 Euro) erhöhte sich die Gesamtsumme mit den Spenden zuvor auf 9.380 Euro.

  
   
 
  
 
© Jürgen Truckenmüller, Düsseldorf letzte Änderung: 07.09.2012